Rassen

Galloway

Galloways sind eine dominant hornlose Fleischrinderrasse aus dem Südwesten Schottlands. Sie sind friedfertig, genügsam und widerstandsfähig und bringen bei naturnaher Haltung eine ausreichende Fleischleistung von hervorragender Qualität. Galloways sind langlebig, fruchtbar und leichtlebig, wobei ihre Kälber leicht und von großer Vitalität sind.

Kopf
kurz und breit und unbedingt hornlos, auch keine Hornansätze.
Ohren mittellang, breit, leicht nach vorn aufwärts stehend mit starkem Behang.
Augen groß und ausdrucksstark.
Maul breit

Körper
durchgehender tiefer, kompakter, symmetrischer Rumpf
volle tiefe Brust, bei Kühen mit ausgeprägter Wamme
geschlossene, vollfleischige Schulter
lange Rippe mit gutem Körperansatz
gerader Rücken, gerade Lenden
keine exponierten Hüfthöcker
weibliche Tiere dürfen eine leicht erhöhte Schwanzwurzel haben
vollfleischige, nicht zu rund ausgeprägte Keulen
tiefreichender Muskelansatz
tiefe, volle Flanken, kleinknochiges Skelett
fest ansitzendes behaartes Euter

Extremitäten
gut gewinkelt
trocken und fest
breite, feste Klauen (keine Spreizklaue)
nicht zu fein

Farbe
black, dun, dun, red, white, belted

Fell
dichtes, mittelfeines Unterhaar, längeres, gewelltes Oberhaar,

Eigenschaften, Leistungsmerkmale

genügsam
widerstandsfähig
langlebig
fruchtbar
leichtkalbig (ohne Geburtshilfe)
dominant hornlos
friedfertig
starke Herdenbindung
ausgeprägte Naturinstinkte
gute Muttereigenschaften
spätreife Rasse bezüglich der körperlichen Entwicklung (Zuchtreife) jedoch Geschlechtsreife ab ca. 6 Monaten)
Erstbelegung in der Regel nicht vor 24 Monaten
Fruchtbarkeitsleistung 1 Kalb pro Jahr

Widerristhöhe

mittelrahmige Kuh ausgewachsen um 120 cm
mittelrahmiger Bulle ausgewachsen um 128 cm

Gewicht

Kuh ausgewachsen um 550 kg
Bulle ausgewachsen um 800 kg


Verabschiedet am 21. Jan. 1995 anläßlich BDG Vorstandssitzung

<:: zurück

E-Books

 

 

 

Ausgebrochen

Fleischrinderzüchtersuche

Gefällt mir!