Rassen

Pinzgauer

Herkunft:

Die Rasse ist österreichischer Herkunft. Ihren Namen tragen die Pinzgauer Rinder nach dem österreichischen Pinzgau.

Zeichnung:

Kastanienbraune Färbung mit charakteristischer Rücken- und Bauchblesse sowie durchgehend weißen Streifen am Unterschenkel und Unterarm. Die wachsgelben Hörner haben schwarze Spitzen. Das Flotzmaul ist unpigmentiert. Als Besonderheiten gibt es auch eine schwarz-weiße und eine hornlose Variante.

Verbreitung:

Die Rasse ist auf vier Kontinenten der Welt verbreitet. Der Weltbestand beträgt ca. 1 Mio. Tiere.

Eigenschaften:

robust und anpassungsfähig
ausgezeichnete Fundamente
leichtkalbig
hohe Milchleistung aus dem Grundfutter
hohe Tageszunahmen, gute Futterverwertung
hervorragende Fleischqualität
langlebig und fruchtbar
ruhiges Temperament
teilweise genetisch hornlos

Zuchtziel

Bei ausschließlicher Verwendung der Pinzgauer als Fleischrind wird ein leistungsbetontes, mittel- bis großrahmiges Rind angestrebt.
Das Pinzgauer Rind steht auf einem mittelstarken, korrekten Fundament mit dunklen harten Klauen.
Der rassetypische lange und tiefe Körper soll voll bemuskelt sein. Die Bemuskelung soll insgesamt langgezogen und tief angesetzt sein.
Eine lange und regelmäßige Fruchtbarkeit bei großer Leichtkalbigkeit und eine hohe Aufzuchtleistung der Kühe sind weiter zu fördern.
Einer hohen Futteraufnahme und guten Futterverwertung bei hohen Zuwachsleistungen ist besonderes Augenmerk zu schenken.
Das ruhige Temperament muss erhalten bleiben.
Die hervorragende Anpassungsfähigkeit und Robustheit machen eine ganzjährige Freilandhaltung möglich.
Die anerkannt hervorragende Fleischqualität, die durch eine feine Fleischfaser, Zartheit und beste Marmorierung gekennzeichnet ist, stellt einen wichtigen Teil des Zuchtziels dar.
Die genetische Hornlosigkeit soll noch stärker in die Population gezüchtet werden.

Maße und Gewichte

Widerristhöhe
männlich: 148 - 155 cm
weiblich: 138 - 142 cm

Gewicht
männlich: 1.100 - 1.200 kg
weiblich: 650 - 750 kg

Tägliche Zunahmen
männliche Absetzer:1.300 g
weibliche Absetzer: 1.000 g


Gemäß BDF-Ausschuss Zucht - Zuchtleiter vom 06.Juni 2000

<:: zurück

E-Books

 

 

 

Ausgebrochen

Fleischrinderzüchtersuche

Gefällt mir!